Spielerschutz

Spielerschutz ist im gewerblichen Glücks- und insbesondere dem Automatenspiel ein wichtiger Qualitätsfaktor für jeden Anbieter. Steigern Sie die Qualität Ihres Angebots mit unserem digitalen Sozialkonzept.

Von der Spielsucht zum Spielerschutz

Anbieter des gewerblichen Automatenspiels und Sportwetten bieten den Menschen mit ihren Angeboten eine zeitgemäße Freizeitgestaltung. Ein gesunder, volljähriger Mensch, der seine Grenzen kennt, kann mit dem Spiel um Geld völlig sorgenfrei umgehen.

99 % der erwachsenen Bevölkerung, die an den genannten Glücksspielangeboten teilnehmen, spielen ohne Anzeichen eines pathologischen Spielverhaltens. Doch es gibt auch Fälle, in denen das Spielen oder Wetten zur Sucht wird. Es besteht die Gefahr, dass diese Person dauerhaft die Kontrolle über ihr Spielverhalten verliert und so wird aus einem Freizeitvergnügen ein ernstes Problem wird.

Zur rechtzeitigen Erkennung von pathologischen Spielern und der daraus resultierenden Behandlung, wurden in Spielhallen, Wettbüros und Gaststätten gesetzliche Auflagen durchgesetzt. Diese Auflagen erfordern die Einführung eines Sozialkonzepts, welches fortlaufend Maßnahmen zum Spielerschutz durchführt, diese Maßnahmen dokumentiert und anschließend mit dem Ziel der kontinuierlichen Verbesserung evaluiert.

Statistiken zur Spielsucht

Spiele mit Verantwortung

In Deutschland sind etwa 0,2 bis 0,56 % der erwachsenen Bevölkerung von der Glücksspielsucht betroffen. Dies entspricht ca 104.000 pathologischen Spieler.

Die Verteilung zwischen Männern und Frauen ist sehr ungleichmäßig. Es wird davon ausgegangen, dass ca 80% aller pathologischen Spieler Männer sind.

Verschiedene Studien kommen je nach Auftraggeber zu verschiedenen Ergebnissen. Als Mittel aus allen Studien lässt sich ableiten, dass auf alle Spielformen ungefähr gleich viele pathologische Spieler kommen.